Erinnerung an die Gegenwart

Du hattest mein Herz genommen,
Doch die Liebe war verronnen.
Du hast es geschlagen und getreten
Und ich habe dich doch so oft gebeten
Mir meinen Frieden zu schenken,
Im Guten all dem zu gedenken,
Was uns so viel hat gegeben,
Dass wir dachten es sei ein Leben.

Jetzt sitz ich hier
Mit Stift und Papier.
Meine Brust zerrissen.
Mein Herz zerschlissen.

Und wieder hüllst du dich in Schweigen
Statt mir endlich zu zeigen
Wovon wir schon so oft sprachen
In den langen vergangenen Jahren.

AuthorJaeny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.